Die PEP BALANCE Zeiterfassung

Seit 2014 bietet PEP BALANCE neben der digitalen Personaleinsatzplanung ebenfalls die Zeiterfassung an. Denn viele unserer Kunden und Interessenten sprachen uns vorab auf eine solche Option an. Und da wir uns mit den Wünschen unserer Kunden auseinandersetzen, brachten wir 2014 die PEP BALANCE Zeiterfassung auf den Markt. Dabei handelt es sich um ein separates Programm, welches mit PEP BALANCE kommuniziert und verknüpft ist. 

 

Durch das Programm lässt sich logisch nachvollziehen, wann ein Mitarbeiter tatsächlich mit der Arbeit beginnt, wann er wie lange pausiert und letztlich wann er den Arbeitstag beendet. Dabei wird jedoch auf altmodische Stempelkarten verzichtet, denn das „Stempeln“ findet an einem Touchscreen statt. Dort können die Mitarbeiter sich mit Ihrer individuellen Nummer oder mit einem Transponderchip nachvollziehbar an- oder abmelden.

 

Doch was ist der Mehrwert der Zeiterfassung?

Zum einen kann man nachvollziehen, wie lange ein Mitarbeiter tatsächlich gearbeitet hat oder in Pause war. Sollte ein Mitarbeiter zu spät kommen oder einige Minuten länger als ausgemacht bleiben, so wird das übersichtlich dargestellt. Zum anderen bekommen auch die Mitarbeiter ein Feedback bezüglich der Arbeitszeit, während gleichzeitig die Transparenz gefördert wird.

 

Und eben jene Transparenz spiegelt sich auch in der Darstellung der Überstunden wider. Dabei bleibt es trotzdem Ihnen und Ihren Mitarbeitern überlassen, wie Sie mit den Überstunden verfahren möchten. Wie schon bei PEP BALANCE bleibt auch hier die Entscheidung und der Umgang mit der Software in Ihrer Hand. Denn PEP BALANCE arbeitet nicht für eine, sondern für beide Seiten!